Ilona Laube, geb. Held, erblickte in Aachen im alten Klinikum als echtes "Öcher Mädche" das Licht der Welt. Sie wuchs in Burtscheid gemeinesam mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder auf. Ilona besuchte die Grundschule Reumontstraße und im Anschluss das Gymnasium Viktoriaschule Aachen.

Sie erlernte den Beruch der Fachgehilfin in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen und machte anschließend noch weitere Ausbildungen zur Bilanzbuchhalterin und Steuerberaterin. Zur Zeit arbeitet Ilona in der Bilanzierungsabteilung der Generali-Versicherung.

Eine der vielen sportlichen Aktivitäten, denen sie leidenschaftlich nachgeht, ist der Volleyball. Sie spielt in der Betriebssportmannschaft der AM und schaut sich regelmäßig in der Neuköllner Halle die Spiele der PTSV Bundesliga Volleyballdamen an.

Mit Kollegen fährt Ilona gerne Rennrad oder schließt sich den Betriebssport-Laufgruppen an. Gemeinsam mit ihnen startet sie auch für die Generali-Versicherung bei den Aachener Firmenläufen oder beim HRS Lauf in Köln.

In jungen Jahren hat sie leidenschaftlich gerne an Tanzkursen in Standardtänzen teilgenommen ... heute tanz sie "uni solo" auf den Ü40-Partys. Wenn Ilona nicht gerade sportlich aktiv ist, sieht sie sich gerne die Fußballspiele der Alemannia Aachen auf dem alten Tivoli an, malt Bilder in Acryl, lernt Gitrarre spielen oder reist in sonnige Länder.

Neben den vielen sportlichen Aktivitäten engagiert sich Ilona auch ehrenamtlich: Als Betreuerin bei Ferienspielen und für eine kurze Zeit auch bei den Fußballminis in Stolberg Vicht. In den letzten Jahren nimmt Ilona stets gemeinsam mit anderen Kollegen als Betreuerin am Kindertag der Generali-Versicherung teil.

Ihrer Heimatstadt Aachen hat Ilona nie den Rücken gekehrt. Seit 2003 lebt sie in Richterich und ist gegenüber der Hofburg der Koe Jonge beheimatet.

Nicht nur wegen Ihrer vielen Freundinnen, die in unmittelbarer Nähe wohnen, sondern auch weil sie es genießt, in einem schönen Zuhause zu leben, umgeben von netten Menschen udn einer schönen Umgebung, ist ihr Richterich an's Herz gewachsen.

Besonders in den "jecken" Tagen fühlt sie sich heimisch in Richterich, wenn sie an Karneval die Musik aus dem Richtericher Zelt noch beim Einschlafen vernehmen kann oder der Karnevalsumzug an Ihrer Haustür vorbeizieht.

Mit dem Karnevalsvirus infiziert wurde sie bereits zu Grundschulzeiten, schon damals machte es Ihr viel Freude an den Karnevalsumzügen teilzunehmen.

Ihr Vater als echter "Öcher Jong" hat viele Reden für aktive Karnevalisten geschrieben, sie aber selbst nie vorgetragen. Das ist bei ihr anders, denn wenn Kollegen Jubiläum oder Geburtstag haben, dann dichtet sie, trägt vor, und führt bei Betriebsfesten durch das Programm.

Als Prinzessin "entdeckt" wurde sie am 26.07.2014 beim Schützenfest in Vetschau. Mitglieder der KG "Koe Jonge" Richterich kam an diesem Abend zu Ohren, dass Ilona mit Leib und Seele Karneval feiert und es schon immer mal ihr Traum sei, im Karneval auf der Bühne zu stehen. Da es für die anstehende Session noch keinen Prinzen gab, wurden kurzerhand auf einem Stück Papier (Bierdeckel) Daten und Fakten zusammengetragen.

Dieser Bierdeckel wurde so nach und nach zum Leben erweckt. Mittlerweile zählen dreizehn Damen im Alter zwischen 17 und 49 Jahren zum Hofstaat. Eines ist ihnen allen gemeinsam mit Ilona: Die Liedenschaft (von ganzem Herzen!!) zum Karneval, gemeinsam Lachen und Singen und einfach mal dem Alltag entfliehen und "jeck" sein.


Prinzessin ILONA I. & Ihr Hofstaat
Foto: Achim Lennartz

Berichte über Prinzessin Ilona I.

Proklamation: Proklamation von Ilona I. (Bericht und Bilder auf KarnevalInAachen.de: 23.11.2014)

Proklamation: Prinzessin Ilona I. schwingt nun das Zepter in Richterich (Bericht in der AZ: 23.11.2014)

Proklamation: interne Proklamation (Bericht und Bilder auf KarnevalInAachen.de: 09.11.2014)